Kompetenzgruppe Demenz

Koordinatorinnen: FH-Profin. Priv.-Dozin. Maga. Drin. Eva Mir, Maga.(FH) Doris Gebhard

Hintergrund

Demenz stellt eine aktuelle und zukünftige gesundheitliche, aber auch gesamtgesellschaftliche Herausforderung dar. Nicht nur Menschen mit Demenz, sondern deren (pflegende) Angehörige, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Bereichen Tätige, die in welcher Form auch immer mit Demenz in Berührung kommen, müssen in Politik, Forschung, Lehre und Praxis berücksichtigt werden. Die evidenzbasierte Identifikation von gesundheitlichen Bedürfnissen, Ressourcen und Risiken bildet die Grundlage für die Konzeptualisierung, Umsetzung und Evaluation von Maßnahmen unter Beteiligung der Zielgruppen. Damit ist die Basis für eine nachhaltige Verbesserung der Gesundheit dieser diversen Zielgruppen geschaffen. Die Kompetenzgruppe Demenz will hier unter Rückbezug auf die für Österreich entwickelte Demenzstrategie wissenschaftliche, praxisbezogene und politische Beiträge leisten.

Vision

Die Kompetenzgruppe Demenz der ÖGPH ist die erste Anlaufstelle zu demenzspezifischen Fragestellungen aus Politik, Forschung, Lehre und Praxis in Österreich.

Ziele

  • Vernetzung österreichischer Demenzexpertinnen und -experten
  • Förderung interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Verbesserung des Dialogs zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik
  • Bereitstellen wissenschaftlich basierter Politikberatung
  • Stärkung von Gesundheitsförderung und Prävention innerhalb des Themenkomplexes Demenz

Methoden

  • Erarbeitung von Stellungnahmen
  • Erstellen von Pressemitteilungen zu kompetenzgruppenrelevanten Themen
  • Investition in die Kooperation mit anderen kompetenzgruppenrelevanten Gremien innerhalb und außerhalb der ÖGPH
  • Betreiben eines Blogs zur Darstellung der Aktivitäten und Outcomes der Kompetenzgruppe (Host FH Kärnten)
  • Organisation von Podiumsdiskussionen, Workshops, Fachtagen
  • Einreichen und Abhalten von Symposien, Vorträgen, Posterpräsentationen im Rahmen nationaler und internationaler Konferenzen
  • Abhalten von Symposien im Rahmen der wissenschaftlichen Jahrestagung der ÖGPH
  • Regelmäßige Berichterstattung zu kompetenzgruppenspezifischen Themen im Newsletter der ÖGPH
  • Entwicklung und Dissemination von Informationsmaterialien zu demenzspezifischen Themen

Organisation der Kompetenzgruppe und ihrer Arbeit

  • Die/der Sprecher/in und deren/dessen Stellvertreter/in arbeiten zur Erreichung der Ziele eng miteinander, sind Schnittstelle zum Vorstand der ÖGPH und Kontaktpersonen für alle Anfragen, die an die Kompetenzgruppe Demenz gerichtet werden.
  • Mitglieder der Kompetenzgruppe Demenz müssen auch Mitglieder der ÖGPH sein. Sie sind spezifisch für den Themenbereich Demenz
    • durch Publikationen und eigenständige Projekte mehrfach ausgewiesene wissenschaftliche Expertinnen und Experten oder
    • politische Entscheidungsträgerinnen und –träger oder
    • Entscheidungsträgerinnen und –träger aus den Versorgungssettings.

Die Erfüllung dieser Kriterien wird in einem ersten Schritt von der/dem Sprecher/in und deren/dessen Stellvertreter/in geprüft. Bei positivem Abschluss entscheidet die Kompetenzgruppe Demenz mittels Abstimmung über die Aufnahme.

  • Initiativen zu unterschiedlichen Teilprojekten der Kompetenzgruppe (z.B. Stellungnahmen, Informationsmaterialien…) können von einzelnen Mitgliedern ausgehen und in unterschiedlichen Arbeitsgruppen umgesetzt werden. Das daraus entstandene Produkt ergeht zur Ansicht an alle Mitglieder der Kompetenzgruppe und kann nach Abstimmung mit der Präsidentin oder dem Präsidenten der ÖGPH disseminiert werden.
  • Jahrestreffen und Berichtswesen liegen in der Verantwortung von Sprecher/in und deren/dessen Stellvertreter/in.

Zeitrahmen

  • Das Jahrestreffen der Kompetenzgruppe Demenz findet im Rahmen der wissenschaftlichen Jahrestagung der ÖGPH statt.
  • Regelmäßige Kommunikation mit den Mitgliedern erfolgt über Email beziehungsweise über den Blog der Kompetenzgruppe.
  • Zum Zeitpunkt der ordentlichen Generalversammlung wird einmal jährlich ein schriftlicher Tätigkeitsbericht inklusive Selbstreflexion/-evaluation gelegt. Bei Bedarf kann im Rahmen der Generalversammlung ein mündlicher Bericht erfolgen.

Beziehung zur ÖGPH

  • Der Vorstand der ÖGPH wird laufend über die Aktivitäten der Kompetenzgruppe Demenz informiert.
  • Alle wesentlichen Produkte der Kompetenzgruppe Demenz wie etwa Stellungnahmen werden mit der Präsidentin oder dem Präsidenten der ÖGPH abgestimmt.
  • Durch die intensive Arbeit der Kompetenzgruppe Demenz erhöht sich nicht nur deren Bekanntheitsgrad, sondern auch jener der ÖGPH insgesamt.
  • Publikationsorgane der ÖGPH wie etwa der ÖGPH Newsletter werden zur Kommunikation der Produkte der Kompetenzgruppe Demenz genutzt.
  • Mitglieder der Kompetenzgruppe Demenz vertreten die ÖGPH auf Einladung durch den Vorstand in unterschiedlichen themenspezifischen Gremien.
  • Die Kompetenzgruppe gibt im Rahmen der wissenschaftlichen Jahrestagung der ÖGPH in einem Symposium Einblicke in ihre aktuelle Arbeit.

Weitere Informationen zur Kompetenzgruppe Demenz: https://blog.fh-kaernten.at/kompetenzgruppe-demenz/

Fragen zur Kompetenzgruppe Demenz an  e.mir@fh-kaernten.at